Kleine Vogelkunde
Zwergfliegenfänger Siphia parva zurück
Zwergfliegenfänger Auf den ersten Blick könnte man ihn für ein Rotkehlchen halten. doch haben wir einen nicht gerade häufigen, auffallend kleinen Vertreter der Fliegenschnäpper vor uns, der in den Kronen hochstämmiger Buchen eine heimliche, versteckte Lebensweise führt. Hier wird er gewöhnlich nur von geübten Späherauge entdeckt. Der in seiner Lebensweise an die Laubsänger erinnernde Zwergfliegenfänger verfügt über einen hübschen, volltönenden, aus klingenden Strophen zusammengesetzten, mit einigen lauteren Flötentönen endenden Gesang. Während des Zuges können wir das Glück haben, den rotkehligen Zwerg in kleinen Feldhölzern, ja sogar in Baumgärten zu beobachten. Er ist vornehmlich im Osten Deutschlands anzutreffen.
Zugvogel: Mai-August, September;
Lockruf: "tztzt";
Warnruf: "rah";
Länge: 12cm;
Spannweite: 20cm;
Ei: weiß oder hellgrau mit rostroten Pünktchen; Größe 17x13cm

              zurück