Kleine Vogelkunde
Sumpfmeise Parus palaustris zurück
Sumpfmeise Weniger als andere Meisen, treibt sich die Sumpfmeise meist paarweise in unterholzreichen Laubhölzern oder an Waldgewässern umher, die von Schilf, Weiden und Erlen umstanden sind. Ihr Lieblingsbaum ist die Weide. Auf alten knorrigen, abgestumpften Weidenstämmen findet man denn auch gewöhnlich ihr lustlos aus Moos, Halmen und Wolle errichtetes Nest, für das sie sich im morschen Holz gelegentlich selber eine Höhle zimmert. Unter allen Meisenvolk unserer Heimat ist die Sumpfmeise die schnellste , gewandteste und lustigste. In den mannigfachsten Stellungen klettert sie mit erstaunlicher Schnelligkeit im Gezweig umher; spechtartig klimmt sie häufig an Baumstämmen empor. Dabei lassen sie ständig ihren angenehmen Unterhaltungswert ertönen.
Stand und Strichvogel;
Ruf: scharf "spitzi", "spitzidäh", "dah dah";
Länge: 13cm;
Spannweite: 19cm;
Ei: weiß mit braunen Flecken; Größe 16x12mm

              zurück