Kleine Vogelkunde
Sperber Accipiter nisus zurück
Sperber Sieht der Großstädter in der Flur einen Raubvogel mittlerer Größe dahinstreichen, so wird er ihn in den meisten Fällen als "Stößer" bezeichnen. Dieser Name umfasst eine Gruppe von rund 20 Raubvögeln, die selbst in ihren Fluggebilde recht verschieden sind. So zeigt der Bussard im Fluge einen fächerförmigen, der Habicht aber einen langen, geraden Schwanz. Der Sperber ist viel kleiner und sein Flugbild plump gegen das des sichelflügeligen Turmfalken. Der abgebildete Sperber ist einer unserer verwegensten Raubvögel und bekannt durch seine überraschend und tollkühn geführten Angriffe auf Kleingeflügel.
Stand-, Strich-, seltener Zugvogel;
Ruf: schirkend "kirk kirk", sanft "gü gü";
Angst und Warnruf: gellend "hieäh;
Länge: 30-35 cm;
Spannweite: 60-65 cm;
Ei: grünlichweiß mit graublauen sowie gelb und rotbraunen Flecken; Größe 39x32cm

              zurück