Kleine Vogelkunde
Karmingimpel Carpodacus erythrinus zurück
Karmingimpel und Rosengimpel (und Rosengimpel - Carpodacus roseus)
Ein im nördlichen Europa und Sibirien beheimateter, bei uns in Ostpreußen, selten auch in Pommern und Schlesien als Brutvogel anzutreffender, sperlingsgroßer, mit prächtigen karminroten Flecken gezeichneter Finkenvogel ist der Karmingimpel. Er kommt vielfach in demselben Gelände vor wie die Rohrammer, liebt nämlich feuchtes Bruchland mit Bäumen und Büschen wie die Nähe fließender und stehender Gewässer. Sein hellflötender, klangvoller Gesang erinnert lebhaft an die Minnelieder des Pirols und des Hänflings, sein gewöhnlich in einem Dornbusch angelegtes, locker zusammengefügtes Nest aber an das der Grasmücken. In seinem Benehmen erinnert der muntere, stets beschäftigte Karmingimpel lebhaft an den Hänfling.
Zugvogel: Mai - August; Wintergast
Ruf: "wiid", "jehütja";
Länge: 16cm;
Spannweite: 26cm;
Ei: blaugrün mit rot- und schwarzbraunen Fleckchen; Größe 20x15mm
Gimpel Männchen
Foto: H. Lauter
 

              zurück