Kleine Vogelkunde
Grünfink
oder Grünling
Chloris chloris zurück
Grünfink Er ist ein Bewohner des Laubwaldes, der ihm besonders zusagt, wenn Flüsse und fruchtbare Äcker und Wiesen in der Nähe sind, doch können wir ihn auch in Alleen und Gärten häufig beobachten. Nach der im April bis Juni stattfindenden Brutzeit vereinigen sich die Grünlinge zu kleinen Schwärmen, um in Gärten und Feldern den Samen der verschiedensten Pflanzen zu suchen. Da der wegen seines wohlklingenden, trillernden Gesanges angenehm auffallende Vogel ausschließlich von Sämereien lebt, wird er bei starken Auftreten dem Gärtner hier und da schädlich. Die Jungen werden mit erweichten Sämereien aus dem Kropf gefüttert. An seinen gelbgrünen Rock und der hochgelben Schwanzwurzel ist der Grünling leicht zu erkennen.
Strichvogel;
Lockruf: "gruü", "gip", "schick schick", "zwui";
Junge: "schilp schilp";
Länge: 16cm;
Spannweite: 27cm;
Ei: weiß mit grauroten und schwarzbraunen Punkten; Größe 20x15mm

              zurück