Kleine Vogelkunde
Gartenspötter Hypolais icterina zurück
Gartenspötter Es gibt Liebhaber, die das Minnelied dieses unscheinbaren Vogels über die vielbewunderte Sangesleistung der Nachtigall stellen. An Mannigfaltigkeit übertrifft das aus sanft flötenden und lieblich zwitschernden Strophen sowie einen merkwürdigen Gewelsche von schmatzenden und schnarrenden Tönen bestehende Lied des Gartenspötters in der Tat jeden anderen Gesang unserer heimischen Vogelwelt. Dabei wird es Stundenlang fast ohne Unterbrechung vorgetragen. Auch im nachahmen von Vogelstimmen ist der Gartenspötter Meister und dieser Eigenschaft verdankt er seinen Namen. Meist trägt er in den Baumkronen von Gärten und Parks sein fröhliches Liedchen vor.
Zugvogel: April, Mai - August;
Lockruf: "tek tek teruit"; Junge "häddäddät";
Länge: 14cm;
Spannweite: 22cm;
Ei: rosa mit braunschwarzen Punkten; Größe 18x14mm

              zurück