Kleine Vogelkunde
Eichelhäher Garrulus glandarius zurück
Eichelhäher Als Charaktervogel des deutschen Waldes ist er uns allen eine wohlbekannte Erscheinung. Unter fröhlichem Schreien durchstreift der ständig beschäftigte Häher ungemein gewandt die Waldungen. Hierbei nimmt er die drolligsten Stellungen ein, sträubt oft die buschige Tolle und schnellt in der Erregung den Schwanz. Durch seine Gewohnheit, Bucheckern und Eicheln in der Erde zu verstecken, trägt er zur Vermehrung der Buche und Eiche bei. Argwöhnisch und aufmerksam, meldet der "Markwart" jede auffallende Erscheinung seiner Umgebung mit lauter Stimme, weshalb er oft zu Warnern des Getiers seiner Umgebung wird und sich beim Weidmann sehr verhasst macht.
Stand-, Strich-, seltener Zugvogel
Ruf: "rrah", "rätsch", "miäh"
Länge: 32cm;
Spannweite: 54cm;
Ei: grau- oder grünlichweiß mit matten, braungrauen Spritzern; Größe 31x23mm

Foto: H. Lauter

Foto: H. Lauter

              zurück