Kleine Vogelkunde
Blauracke
Mandelkrähe
Coracias garrulus zurück
Blauracke An den Rändern lichter Birkenwälder, die von hohlen Eichen und Buchen durchsetzt sind, und auf größeren Waldwiesen haben wir hier und da Gelegenheit, die prächtig lasurblau, lichtgrün und ziegelrot gefärbte, dohlengroße Blauracke zu beobachten. Wundervolle Flugspiele zeigt der Vogel zur Brutzeit. Mit schackerndem Ruf steigt er in die Luft, um sich wirbelnd und flatternd hin- und herzuwerfen und schließlich pfeilgeschwind und kerzengerade auf einen erhöhten Standort fallen zu lassen. Die vorzugsweise im Osten Deutschlands anzutreffende Blauracke benutzt als Niststätte mit Vorliebe die verlassenen Bruthöhlen des Schwarzspechts, der ihr bei uns eine Daseinsmöglichkeit schafft.
Zugvogel: April - August, September;
Ruf: "rack"; hoch "kräh"; schackernd "racker racker";
Länge: 31cm;
Spannweite: 71cm;
Ei: weiß; Größe 36x28mm

              zurück