Kleine Vogelkunde
Weißsterniges Blaukehlchen Erithhacus cyanecula zurück
Weißsterniges Blaukehlchen Einer unserer anmutigsten Edelsänger ist das als Brutvogel in Nord - Ostdeutschland und am Niederrhein auftretende Blaukehlchen. Als Aufenthaltsort wählt das kecke, zutrauliche und muntere Vögelchen meist die Nähe des Wassers, vorwiegend aber Flussniederungen. Hier hüpft und läuft das Blaukelchen mit erstaunlicher Geschwindigkeit im Schutz der Gebüsche umher. Nachlässig hängen dabei die Flügel, hin und wider wird durch ein schnelles, fächerförmiges Spreizen des Schwanzes unterbrochen. Der ansprechende Gesang setzt sich aus hellen, pfeifenden Tönen und einen leierartigen Schnurren zusammen. Das Nest wird fast immer in der Nähe vom Wasser angetroffen.
Zugvogel: März- September;
Lockruf: "tack tack"; "fied fied";
Zornruf: "räh";
Länge: 15cm;
Spannweite: 24cm;
Ei: blassgrünlich; Größe 19x14mm

              zurück